Microdosis-Mammographie

Mit der Microdosis-Mammographie können wir eine neuartige, strahlenarme Röntgenaufnahmetechnik der Brustdrüse anbieten. Den Patientinnen, die sich im Rahmen der Früherkennung oder bei unklaren Beschwerden in der Brust untersuchen lassen wollen empfehlen wir die Microdosis-Mammographie. Auch bei einer Basismammographie, die von den Fachgesellschaften in einem Alter um 35 Jahre als sinnvoll angesehen wird, sollte gerade bei der strahlensensiblen Brustdrüse auf eine möglichst geringe Dosis geachtet werden.

Ihr Partner für Microdosis-Mammographie in Berlin-Zehlendorf.

Bild
Mammographie
Startseite

Die Microdosis-Mammographie verzeichnet eine bis zu 80% niedrigere Strahlendosis als herkömmliche Geräte. Die Reduktion der Dosis wird durch einen ursprünglich für die Weltraumforschung entwickelten Detektor erreicht, mit dem in einem Scanverfahren die Brustdrüse schichtweise abgetastet wird. Die im Detektor auftreffenden Photonen werden gezählt, um diese dann direkt ohne den Umweg über eine Speicherfolie  zur Erzeugung eines sichtbaren Bildes zu nutzen. Damit entsteht ein hoch aufgelöstes digitales Abbild auch kleinster Strukturen der Brustdrüse.

Die digital zur Verfügung stehenden Bilddaten können dann verlustfrei zur Bildanalyse verwendet werden. So lassen sich Strukturen erkennen, die mit der analogen Mammographie nicht darstellbar sind.

Eine Untersuchung im Rahmen der Microdosis-Mammographie beinhaltet grundsätzlich die Mammasonographie und ein ausführliches Beratungsgespräch mit unseren hochspezialisierten Radiologinnen.

Die Microdosis-Mammographie ist eine kostenpflichtige Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird.

Sidebar